Schlagwort-Archiv: Genuss

Schokolade!? Ja, bitte – aber fair!

Gerade zur Osterzeit lassen wir sie besonders gerne auf unseren Zungen zergehen und wir beschäftigen uns womöglich mit Fragen, wie “wo beiß ich zuerst rein, ins linke oder rechte Ohr vom Schoko-Hasen?”

Am Ostersamstag sind wir in der Fußgängerzone unserer Stadt angesprochen worden, ob wir eine Petition unterstützen möchten, die sich dafür einsetzt, dass Schokoladenbauern in Zukunft fair behandelt und bezahlt werden. Wir haben gerne mitgemacht – bei wirklich wichtigen Fragen des Lebens – und möchten diese Aktion auch hier gerne teilen:

makechocolatefair(Quelle: www.makechocolatefair.org/)

Das Fleisch, unser Konsum und die Welt.

Zusammenhänge werden immer komplexer und nicht erst seit der Globalisierung nicht mehr einfach zu überblicken. Was gibt es da Besseres als ein sehr schön bebilderter Erklärfilm? Viel Spaß beim Schauen und dem Beginn einer neuen Sichtweise und womöglich neuen Gewohnheiten?

fleisch

(Quelle: youtube – WissensWerte Erklärfilme)

Übersicht in der Label-Welt

Wir sind immer wieder auf der Suche nach Anhaltspunkten, wie wir als Verbraucher die Qualität und die Ernsthaftigkeit von nachhaltigen Ansätzen überprüfen können. Eine erste Hilfe ist, mal die verschiedenen Labels überhaupt zu kennen. Das gefällt uns und wir stöbern!

labelonline

(Quelle: http://label-online.de/)

Solidarische Landwirtschaft im Rhein-Neckar-Raum!

Das schauen wir uns genauer an!

In der Initiative der Solidarischen Landwirtschaft Mannheim-Ludwigshafen finden sich Menschen aus der Region zusammen, um sich die gesamte Ernte eines Bauernhofs in Schifferstadt zu teilen. Der “Bioland” zertifizierte Landwirt Norbert und die Solawi MA-LU gehen Anfang 2014 mit derzeit 40 Kulturen in die 1. gemeinsame Saison. Die Mitglieder erhalten wöchentlich ihre Ernteanteile über Verteilerzentren in den Stadtteilen in Mannheim und Ludwigshafen. Alle anfallenden Kosten der Landbewirtschaftung werden gemeinschaftlich und unabhängig von der Ernte getragen.

Das Prinzip ist einfach: Die Mitglieder finanzieren das Saatgut und die Bewirtschaftung. Alles was geerntet wird, wird solidarisch verteilt!

solawi

(Quelle: www.solawi-malu.de)

Ganz einfach garen lassen

Unsere Großmütter haben es uns eigentlich schon vorgemacht: ab unter die Bettdecke mit Reis und Kartoffeln im Topf. Und hier kommt die moderne Variante inspiriert davon, wie in Afrika in althergebrachter Weise gekocht wird: wir sind begeistert davon Energie, Geld und Zeit zu sparen, Menschen in vielfältiger Art zu helfen und die Umwelt zu entlasten.

Wir haben den leckeren Griesbrei als nächstes auf dem Speiseplan und bei welchem Rezept läuft Ihnen das Wasser im Mund zusammen?

wonderbag

(Quelle: http://www.kochen-mit-wonderbag.de/)

Unverpackt – der erste Supermarkt ohne Einwegverpackungen kommt!

unverpackt

Das Crowdfunding-Projekt (http://www.startnext.de/original-unverpackt) ist erfolgreich abgeschlossen: es geht los mit “Original Unverpackt” – dem neuen Supermarkt, der sich klar gegen den größer werdenden Müllwahnsinn positioniert. Wir hoffen, das Beispiel macht Schule!

(Quelle: http://www.original-unverpackt.de/)

Warum ist nachhaltiges Leben so eng mit dem Selbstmachen verbunden?

factory_2012_3_selbermachen

In einer etwas älteren Ausgabe 3/2013 des Factor y Magazins haben wir einen wunderbaren und zeitlosen Beitrag gefunden, der sich mit dem Selbstmachen auseinandersetzt.

Selbst-Machen macht zufrieden, weil wir merken, dass das etwas mit Substanz erhalten zu tun hat.

Nachhaltig wirtschaften wir nur, in dem wir Substanz (wie Rohstoffe, Ökosysteme, Gesundheit, Bildung) erhalten und nach Möglichkeit kultivieren. Letzlich ist diese Substanz Gemeinressource und als solche nicht zum Verbrauch bestimmt, sondern muss von Generation zu Generation weitergegeben werden.

Und so macht Selber-Machen zufrieden, weil wir die natürlichen und sozialen Lebensgrundlagen bewahren, in dem wir auf eigenen Füßen stehen.

Und womöglich ist das auch der Grund, warum selbstgezogene Tomaten aus dem Garten tatsächlich besser schmecken!?

(Quelle: http://www.factory-magazin.de/)

Netzfund: Feiern wir die Vielfalt!

Seit mehr als 23 Jahren setzen sich Menschen im Verein ARCHE NOAH in Österreich für den Erhalt und die Entwicklung der Kulturpflanzenvielfalt ein. Gemeinsam ist man aktiv, um gefährdete Kulturpflanzen zu retten, seltenes Saatgut verfügbar zu machen, Vielfalt als Lebensqualität zu erhalten, Sorten zu entwickeln und zu verbreiten und so bunte Vielfalt auf unsere Teller zu bringen! Das gefällt uns – und wir hoffen diese Aktion findet hoffentlich auch bei uns schnell Akteure!

archenoah (Quelle: www.arche-noah.at)